News

25 Jahre Krebsinformationsdienst im Deutschen Krebsforschungszentrum

Seit 25 Jahren informiert der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums rund um das Thema Krebs – wissenschaftlich gesichert, unabhängig und kostenlos. Der anfangs kleine Telefondienst hat sich mit den...[mehr]


[mehr]

Kurzer Nachtschlaf erhöht Risiko für Typ 2 Diabetes

Unruhiger oder zu kurzer Schlaf erhöht das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Ergebnisse von Studien deuten zudem darauf hin, dass der Nachtschlaf den Stoffwechsel unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Körpergewicht oder...[mehr]


[mehr]

Erster Boys’Day am 14. April 2011

Vielfältige neue Berufs- und Lebenswege können Schüler der Klassen fünf bis zehn am ersten bundesweiten Boys’Day – Jungen-Zukunftstag am 14. April 2011 entdecken. Ob Kindergarten, Blumengeschäft, Seniorenheim, Grundschule oder...[mehr]


[mehr]

Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe III

Der Verein „Hochschulen für Gesundheit“ lädt zum 3. Teil der Tagungsreihe „Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe“ am 26. und 27. Mai 2011 auf den Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal ein. Titel der Veranstaltung:...[mehr]


[mehr]

Wer pflegt uns in Zukunft? Fachkräftemangel beim Pflegepersonal bereits jetzt absehbar

Der demografische Wandel wird zu einem Fachkräftemangel in den Pflegeberufen führen: Im Jahr 2025 werden rund 152.000 Beschäftigte in Pflegeberufen fehlen, um die dann zu erwartende Zahl an Krankenhauspatientinnen und -patienten...[mehr]


[mehr]

Eine Möglichkeit, Krebs bei entzündlichen Darmerkrankungen zu verhindern

Chronische entzündliche Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, stellen einen wichtigen Risikofaktor für die Entstehung von Darmkrebs dar. Jetzt ist einer Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Markus Neurath, Direktor der...[mehr]


[mehr]

Welt-AIDS-Tag: Lebenserwartung HIV-Infizierter steigt

Die Lebenserwartung HIV-positiver Menschen ist dank wirkungsvoller Therapiemöglichkeiten in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, stellen die Infektionsmediziner des Universitätsklinikums Rostock AöR fest. „Dieser...[mehr]


[mehr]
Humanbiologie

>>> zurück zu Studium

Die Humanbiologie ist eine naturwissenschaftliche Disziplin, welche sich mit der Biologie des Menschen und den grundsätzlichen biologischen Grundlagen der Medizin beschäftigt. Die Humanbiologie gehört zu den Humanwissenschaften. Oft wird auch den Begriff Biomedizin verwendet, obwohl Biomedizin im Wesentlichen nur die medizinisch relevanten Gebiete der Humanbiologie umfasst. Die Humanbiologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die Erkenntnisse der Medizin, Biologie, Pharmazie und Anthropologie in sich vereinigt.

Die Humanbiologie als Biologie des Menschen begründet und erforscht den Menschen als Lebewesen auf naturwissenschaftlicher Ebene mit Hilfe von diversen naturwissenschaftlichen Methoden wie z.B. Experimente und Beobachtungen. Dadurch werden biochemische und biophysikalische Fundamente des menschlichen Lebens detailliert dargestellt und die zugrunde liegenden Prozesse durch Modelle formuliert. Die Humanbiologie als Grundlagenwissenschaft bietet damit das Grundlagenwissen für die Medizin oder die Pharmazie. Die Humanbiologie profitiert von den Erkenntnissen der Methoden der Molekularbiologie, Zellbiologie und Biochemie, mit denen gegenwärtig u.a. die menschlichen Erbanlagen erforscht werden.

Durch den wissenschaftlichen Fortschritt und die sich verändernden Bedürfnissen und Anforderungen der Gesundheitswirtschaft, insbesondere der Pharmaindustrie, steigt die Bedeutung dieser wissenschaftlichen Disziplin immer mehr. In den letzten Jahren, nach der Einführung der Studienreform, ist Humanbiologie bzw. Biomedizin als Studienfach an deutschen Hochschulen zunehmend attraktiver geworden. Die angebotenen Studiengänge unterscheiden sich oft in der Bezeichnung. Aufgrund der Verflechtungen der Humanbiologie mit anderen Bereichen der Biowissenschaften ist eine genaue detaillierte Zuordnung nicht immer einfach. Neben Humanbiologie sind je nach Schwerpunktsetzung auch die Bezeichnungen „Biomedizin“, „Biomedical Science“, Molekulare Medizin“ oder „Molekulare Biomedizin“ zu finden. Im Folgenden werden neben Bachelor- und Masterstudiengänge der Humanbiologie auch weitere Studiengänge der Biowissenschaften aufgelistet, die für die Gesundheitswirtschaft eine relevante Rolle spielen, wie z.B. Bioinformatik.

>>> Bachelorstudiengänge

 

>>> Masterstudiengänge

 

 

 

>>> weiter zu Berufe